So einfach pflegst du Leinentextilien

Leinenpflege ist sicher total aufwändig, oder?

Ich seh dich bei dem Thema Leinenpflege schon die Augen verdrehen.

Aber keine Angst, es ist wirklich nicht kompliziert oder aufwändig.

„Leinen? Muss man ständig bügeln, knittert immer und ist rau.“ Das höre ich immer wieder.

Dabei ist die Leinenpflege so, wie ich es mag. Und du auch. Sie ist unkompliziert.

Es ist viel einfacher, als du denkst.

Lies weiter!

reines Leinen in vielen Farben

Keine Angst vor der Leinenpflege

Was Oma noch sagte, dass man Leinen ewig bügeln muss, ist lange überholt.

Schließlich wollen wir es weich und lässig haben, stimmt’s?

Wir wollen die natürliche Haptik und die besonders lässige Optik genießen und keine brettharten Kissen auf dem Sofa liegen haben.

Waschmaschine oder Reinigung?

Und wie ist das jetzt mit dem Bügeln?

Wenn du eins der Leinenschätze von DEIN Leinen in dein Zuhause holst, dann ist es bereits vorgewaschen, also auch schrumpffrei.

Denkbar weich und anschmiegsam und direkt fertig zum Gebrauch.

Du kannst also gleich dein Lieblingssofakissen beziehen und dich genüsslich hineinfallen lassen.

Wäschepflege reines Leinen

Wenn es dann aber mal gewaschen werden muss, dann stell einfach einen Baumwollwaschgang bis maximal 60° C ein und schon geht es los.

Nach der Wäsche ab in den Trockner und schon wieder fertig! Die gute alte Wäscheleine ist genauso gut.

Die Bettwäsche kannst du, sofern sie unbedruckt ist, auch bis 60° C waschen. Alles andere bleibt, wie gehabt.

Lediglich die bedruckten Leinen-Textilien sollten bei 40°C gewaschen werden.

Bitte benutze ein althergebrachtes Waschmittel. (Ich nutze das von Frosch)

Die neuartigen Pods-Waschmittel vertragen sich irgendwie nicht mit dem Leinen.

So ganz genau hab ich die Zusammensetzung dieser Dingelchen noch nicht studiert, aber irgendwas legt sich da über die Fasern, was dem Leinen seine schönen Eigenschaften nimmt.

Und das wollen wir natürlich auf jeden Fall vermeiden.

(Einige Kundinnen berichteten auch von “anderen” Farbtönen)

Das wäre ja wohl der Supergau!

Daher mein Tipp – Traditionen bewahren, alte Waschpulver nutzen.

Leinenpflege ganz einfach

Weichspüler macht es ganz besonders weich. Oder?

Das wäre ein bissi zu viel des Guten.

Für die Leinenpflege braucht man keinen Weichspüler. Durch Weichspüler würden die Leinenfasern überlagert und die schönen Eigenschaften gingen verloren.

Wer will das schon? Die temperaturausgleichenden Eigenschaften wollen wir ja gerade genießen.

Und schließlich ist das der große Vorteil, dass Leinen atmungsaktiv und hypoallergen ist.

Wäre ja zu schade, dies durch den Weichspüler zunichte zu machen.

Auch die Drucke werden durch den Weichspüler etwas in Mitleidenschaft gezogen.

Das willst du ganz sicher nicht.

Sie entwickeln im Laufe der Zeit einen shabby Charakter und werden etwas blasser.

easy peasy Leinenpflege

Wie lange habe ich denn was von Leinentextilien?

Hier habe ich die vielen Vorzüge des Leinengewebes schon beschrieben, daher nur so viel:

  • Leinen wird umso schöner, je öfter es gewaschen wird.
  • Und anders als Baumwolle hält Leinen bis zu 10mal länger.
  • Die einzelne Faser ist dicker und robuster, was sie haltbarer macht.

Also hast du an Leinentextilien viel länger Freude und die Investition in die hohe Qualität zahlt sich aus.

Übrigens…

Hier bei DEIN Leinen verwende ich nur reines, europäisches Leinen, das in den besten Klimabedingungen gewachsen ist und so der Grundstoff für dein individuelles Home-Textil ist.

Billige Importe aus Asien, bei denen ich den Anbau des Flachses und die Verarbeitung nicht nachvollziehen kann, kommen mir nicht unter die Nähmaschine.

Ich möchte dich so transparent wie möglich am Herstellungsprozess deiner Leinenschätze teilhaben lassen.

Dazu gehört für mich auch das Versprechen zur Herkunft des Leinengewebes, aus dem ich dann dein persönliches Wunschkissen, deine Sofakissen oder die Bettwäsche für deinen erholsamen Schlaf nähe.

Ich gebe mein Wissen und meine Leidenschaft sehr gern an dich weiter.

Alles zur Fertigung und dem Nachhaltigkeitsgedanken dahinter findest du hier.

Und sag ehrlich, die Leinenpflege ist doch wirklich easy-peasy, oder?

Scroll to Top