Nicht nachmachen! – Wieso ich es so wichtig finde, dass du deinen eigenen Wohnstil findest

Wie findest du deinen eigenen Wohnstil? Das ist keine so banale Frage, denn ich beobachte, dass sich viele Menschen damit schwertun und deshalb einfach nachkaufen, was sie woanders sehen, ohne eigene Impulse zu setzen.

Ich möchte dich hier ermutigen, eigene Vorlieben zu entdecken und sie in deine Einrichtung zu integrieren. Dabei kannst du simpel und klein anfangen und mit ein bisschen Übung wirst du auch mutiger. Versprochen.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    gemütliches Zuhause im Herbst

    Finde deinen eigenen Wohnstil

    In Ergänzung zu meinem Artikel wie du dir ein Wohlfühl-Zuhause schaffst, gehe ich heute noch einen Schritt weiter und sage: Nicht nachmachen!

    Du musst deinen eigenen Stil finden, um dich in deinem Zuhause so richtig wohlzufühlen. Einfach nachkaufen, was du irgendwo gesehen hast, wird dich auf lange Sicht nicht zufriedenstellen.

    Wie findest du aber raus, welches dein Stil ist?

    Genau das scheint für viele immens schwierig zu sein und ich möchte dich hier nochmal darin bestärken, dir dafür Zeit zu geben. Eine Einrichtung darf sich entwickeln und wachsen.

    Du entwickelst dich ja auch weiter und mit dir vielleicht deine Wohnbedürfnisse und dein Geschmack.

    Versteh mich nicht falsch: wenn du bisher eher auf knallige Farben stehst, wirst du nicht ürplötzlich deine Liebe zu sanften Pastelltönen entdecken und umgekehrt.

    Es wird vielmehr ein Prozess sein, allmählich schleichen sich andere Farben in deine Einrichtung, bis sich der Stil insgesamt dann insgesamt verändert hat.

    Ein krasser Kurs… ähh Stilwechsel würde dir irgendwie fremd erscheinen. Also lass dir Zeit und die Dinge auf dich wirken.

    eigenen Wohnstil finden mit Sofakissen aus Leinen

    So fand ich meinen Wohnstil – und du kannst das auch

    Ich rücke übrigens sehr gern Möbel. Das wurde mir von meinen Eltern und Großeltern so vorgelebt. Statt sich neu einzurichten, wurde mit den vorhandenen Möbeln etwas Neues geschaffen, wurden neue Vorhänge genäht oder Sofakissen in anderen Farben hinzugefügt. Schon ergab sich ein frischer Wind und Abwechslung im Vertrauten.

    Vielleicht erklärt das meine Vorliebe für individuelle Einrichtungen.

    Wenn mir ein Komplettlook aus dem schwedischen Möbelhaus oder Ähnliches bei Instagram über den Weg läuft, bin ich jedes Mal irritiert. Wohnt jemand wirklich g-e-n-a-u-s-o wie im Katalog?

    Die Qual der Wahl – überfordert!

    Ich habe mir eine Erklärung gesucht, warum es Menschen gibt, die sich eher etwas nachkaufen, was sie woanders sehen, als selbst kreative Einrichtungen zu gestalten.

    Dieses Phänomen ist auch bekannt als Marmeladenparadoxon:

    Kurz erklärt bedeutet es, je mehr Auswahl und Überfluss uns zur Verfügung stehen, desto schlechter können wir uns zu einer Entscheidung durchringen.

    Wir greifen zu bekannten oder vorgelebten Lösungen. In diesem Fall, wir kaufen das nach, was wir woanders gesehen haben. „Das kann doch nur richtig sein.“

    „Wir neigen dazu, uns anzusehen, was andere tun, und sie dann als Vergleichsmaßstab zu nehmen“, meinte schon US-Buchautor und Psychologe Barry Schwartz in seinem Werk von 2004 „The Paradox of Choice“. (https://www.ted.com/talks/barry_schwartz_the_paradox_of_choice)

    Die Qual der Wahl. Es erscheint uns viel schwieriger, eine individuelle Kombination verschiedener Komponenten zusammenzustellen.

    Geschenkgutschein

    Lass dich inspirieren und dann mach es selbst

    Die Frage zur passenden Farbkombi ist die meistgestellte, die ich von dir bekomme.

    Und ich versuche sie immer gut zu beantworten. Natürlich ist das rein subjektiv und aus meiner Sicht betrachtet.

    Meine Empfehlung ist jedes Mal: „Beginne doch mit diesen ein oder zwei Farben und schau, wie sich das bei dir einfügt und für dich anfühlt. Ergänzen kannst du immer noch.“

    Ganz oft erhalte ich die Antwort: „Danke! Genauso mache ich es. Ich kann ja eine Sammlung aufbauen.“

    Genau. Dadurch erhältst du außerdem die Möglichkeit, immer neue Kombinationen zusammenzustellen. Mag ich sehr! Zum Beispiel im Wechsel der Jahreszeiten umzudekorieren.

    Entdecke deinen eigenen Wohnstil, indem du einfach anfängst

    Ich möchte jede von euch ermutigen, sich ihr eigenes individuelles Zuhause zu schaffen. Nicht blind nachzukaufen, was ihr woanders gesehen habt. Macht es euch zu eigen. Entwickelt euren eigenen Stil. Pickt euch ein Teil heraus und integriert es bei euch Zuhause.

    Ist dir beim Scrollen durch Insta schon mal aufgefallen, dass es überall die gleichen Coffeetable Books und Kerzenschalen gibt?

    Sowas finde ich super langweilig. Es sagt nichts über die Persönlichkeit aus, zeigt mir nicht, wie die Person tickt, ob ich mit ihr auf einer Wellenlänge liege, wir ähnliche Werte teilen.

    Dabei finde ich das die spannendste Möglichkeit im Internet, unkompliziert neue Menschen entdecken, die ich sonst nie gefunden hätte. Jeder Mensch ist einzigartig und ich denke, das sollte sich auch in seiner Einrichtung widerspiegeln.

    Ich möchte mehr Individualität in die Welt bringen und unterstütze euch dabei gern mit meinen Tipps und Inspirationen. Ob ihr sie dann für euch annehmt, ist nicht wichtig.

    Wichtig ist, dass ihr euch Gedanken dazu macht und vielleicht eine erste individuelle Entscheidung trefft.

    über mich, Irina, Kopf hinter DEIN Leinen
    Herzlichst!
    Deine Irina

    Für dich aus dem DEIN Leinen Shop

    Lust auf mehr?
    Scroll to Top