Meine 5 besten Quellen für Trendberichte PLUS mein Lieblingstrend für 2023

Trendberichte für Interior & Lifestyle

Jedes Jahr im Januar geht sie los: die große Suche nach den neuesten, heißesten und garantiert noch nie dagewesenen Trends.

Das ist nicht nur für Interior und Lifestyle so, sondern auch bei Mode, Essen, Garten und, und, und.

In den letzten Jahren habe auch ich die vielen verschiedenen Trendfarben, die neuesten Stilrichtungen und natürlich die heißesten Einrichtungstrends analysiert und dir hier vorgestellt.

In diesem Jahr mache ich es etwas anders und verrate dir meine besten Quellen, um die Trends im Blick zu behalten.

Doch Achtung: Lass dich von den vielen Trendvorhersagen nicht verunsichern.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Trendübersicht, Moodboard

    Trendberichte für dich nutzen: so geht's

    Nutze alle Trendvorhersagen und nicht nur ein oder zwei. Nutze sie als Inspirationsquellen und suche dir die Dinge heraus, die zu dir und deinem Zuhause passen.

    Das geht umso besser, je merh Berichte wir lesen, denn dann kristallisieren sich bestimmte Übereinstimmungen besser heraus.

    Auch wenn wir am Puls der Zeit bleiben wollen, passt nicht immer das Allerneueste gleich gut zu uns und in unser Leben.

    Wir lassen uns nur allzu leicht von den vielen schönen Fotos und Collagen hinreißen. Dabei verlieren wir manchmal unsere eigene Wohnwelt aus dem Blick.

    Weiter unten im Artikel zeige ich dir, wie du vermeiden kannst, in diese Falle zu tappen, solltest du dich für etwas Neues entscheiden.

    Hier sind meine 5 besten Quellen für Trendberichte

    • Pantone: DIE Adresse, wenn es um die Trendfarbe des Jahres geht. Immer wieder voller Spannung erwartet und durchaus interessant, wenn man sich die Mühe macht, die Begründung zum Farbton zu lesen.
    • Eclectic Trends: Seit Jahren schon meine go-to-Quelle für sehr ausführliche Trendvorhersagen und den Blick über den Tellerrand hinaus. Gudy ist in meinen Augen eine wirkliche Koriphäe.
    • Deco Home: Großartiges und vor allem hochwertiges Designmagazin, dass sich abseits der bekannten Wohnzeitschriften bewegt und daher immer einen Blick wert ist.
    • Werfen wir einen Blick über den großen Teich zu Studio Mc Gee: ich folge ihnen schon jahrelang und sie haben es geschafft, eine eigene Agentur zu werden. Äußerst empfehlenswert!
    • Zum Schluss empfehle ich dir auch einen Blick zu den Farbherstellern. Sie kuratieren ihre eigenen Trendfarben und sind für die Inneneinrichtung häufig eine gute Quelle. Ich mag die Seite von Dulux.

    Ich bin gespannt, was du aus den Trends für 2023 für dich mitnimmst. Vielleicht holst du dir ein bisschen Viva Magenta ins Haus?

    Oder entscheidest dich für runde Formen in deiner Einrichtung? Möglicherweise entdeckst du aber auch deine Liebe für dunkles Holz (wieder)?

    Lass mir gern einen Kommentar da, welcher Trend dich anspricht.

    Sofakissen aus Leinen Farngrün

    So vermeidest du das große Durcheinander aller Trends und suchst das Richtige aus

    Ich habe es mehrfach gesehen und auch ich selbst bin schon in die Falle getappt, dass ich mir alle gezeigten Trends in meinem Zuhause vorstellen konnte.

    Ich habe mir hiervon was herausgepickt und davon und von dem auch noch ein bisschen.

    Das Ende vom Lied war ein riesengroßes Durcheinander. Nichts passte richtig zusammen und alles schrie: „Beachte mich!“

    Nicht sehr harmonisch, nicht sehr entspannend und schon gar nicht schön.

    Bis ich den Vorteil eines kleinen Werkzeugs für mich entdeckte, das ich dir natürlich nicht vorenthalten möchte.

    Damit gelingt es dir, VOR der Umsetzung einen Eindruck vom Ergebnis zu bekommen, nachzujustieren und gegebenenfalls nochmal umzuentscheiden.

    Moodboard so findest du Trends die zu dir passen

    Ich rede von einem Moodboard.

    Vielleicht hast du davon schon einmal was gehört.

    Für alle Newbies hier eine kleine Erklärung: ein Moodboard ist nichts anderes, als eine Sammlung an Materialien, Farben und Bildern.

    Heute oft digital, doch immer noch auch gern als physische Kollage.
    Hier sammelst du deine Ideen und Inspirationen zu einem bestimmten Thema. Neben dem Interior finden Moodboards auch in der Mode, beim Branding oder für Hochzeiten Verwendung.

    Ich nutze sie immer dann, wenn hier eine größere Umgestaltung ansteht.
    Wenn wir zum Beispiel renovieren oder eine neue Anschaffung planen.

    Doch Vorsicht: einmal vom Fieber angesteckt, kann man sich dem Zauber kaum entziehen.

    Auch für Kundinnen habe ich schon mit Moodboards gearbeitet. Ein paar Beispiele siehst du hier.

    Ein Moodboard zur Inspiration für eine Kundin
    Moodboard zur Kundenberatung
    Für eine Kundenberatung
    Moodboard für Farbkombi

    Mein Lieblingstrend für 2023

    Die Frage, de mir immer mal gestellt wird, ist die nach meinem Lieblingstrend für das jeweilige Jahr. Ich vermute dahinter die Suche nach Inspiration und teile das natürlilch gern mit dir.

    Also habe ich lange in mich reingehorcht, und kann sagen, dass ich mich am ehesten im Trend „Romantik & Nostalgie“ wiederfinde. Er ist geprägt durch viel Femininität und Leichtigkeit und das gefällt mir.

    Sanfte Farbpaletten, natürliche Materialien wie Holz, Leinen und Wolle in hellen Farben, luftig mit leichten Anklängen von „guter alter Zeit“ finden sich in diesem Trend zusammen.

    Ich würde mich zu meinen weißen Hussensofas für Kissen in Peach, Salbei und Strohblume entscheiden. Das Ganze ließe sich mit Sandbeige für weitere Kissen und Sofadecken abrunden.

    Herrlich, wenn dann die Sonne durchs Fenster flutet und alles in ein strahlendes Licht taucht.

    Der Gedanke an ein kleines Cottage in der Nähe des Wassers lässt mein Herz höher schlagen und ist ein schönes Beispiel, wie man diesen Stil umsetzen kann.

    Such doch mal nach dem #coastalgrandma dann weißt du, was ich meine.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken der neusten Trends für Interior & Lifestyle und hoffe, du findest in meinen Quellen dazu was für dich.

    Für dich aus dem DEIN Leinen Shop
    über mich, Irina, Kopf hinter DEIN Leinen
    Herzlichst!
    Deine Irina
    Lust auf mehr?

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert